AGR zeichnet Schlaftrend 2000 als qualifizierten Fachhändler aus

(agr) Volkskrankheit Rückenschmerzen. Mehr als die Hälfte aller Bundesbürger gibt an, im letzten Jahr unter Kreuzschmerzen gelitten zu haben. Die gute Nachricht: Spezielle rückenfreundliche Alltagsprodukte helfen Rückenschmerzen vorzubeugen und sind, aus Sicht vieler Orthopäden, zudem als therapiebegleitende Maßnahme unabdingbar. Doch häufig machen ein unübersichtliches, oftmals sogar ergonomisch ungeeignetes Produktangebot, sowie unqualifizierte Verkaufsberatung die richtige, bedarfsgerechte Entscheidung für den Verbraucher schier unmöglich. Qualifizierte Unterstützung erhält der Verbraucher jedoch bei Fachhändlern, die von der Aktion Gesunder Rücken e.V. (AGR) geschult und zertifiziert sind.

Ausgezeichnet werden qualifizierte Fachgeschäfte für die Bereiche Auto, Bettsysteme, Büromöbel, Fahrräder, Kinder- und Freizeitmöbel, Polstermöbel, Mehrzweckstühle, Schulranzen, Ruhesitzmöbel und Schuhe. Speziell für diese Bereiche hat die AGR ein Schulungsprogramm entwickelt. Bei zertifizierten Geschäften kann der Verbraucher also sicher sein: Hier werde ich kompetent beraten und finde zudem ergonomisch sinnvolle und nützliche Produkte. Zu den rund 550 Fachgeschäften mit AGR-Zertifikat im deutschsprachigen Raum gehört für den Bereich Bettsysteme auch die Firma Schlaftrend 2000 in Bruchsal-Helmsheim, welche die Prüfung mit „sehr gut“ absolviert hat.

"Die Basis jeder guten Beratung sind fundierte Fachkenntnisse", sagt Tanja Kilian von Schlaftrend 2000. Diese erlernten die Mitarbeiter in einem Fernstudium. Vermittelt wurden medizinische und anatomische Grundlagen über die Funktionen der Wirbelsäule, Aufgaben und Aufbau der Muskulatur sowie Ziele und Inhalte der Rückenschule. Zusätzlich bekamen sie umfassende Fachinformationen über einen „rückengerechten Alltag“. „So können wir noch besser auf die jeweiligen Bedürfnisse unserer Kunden eingehen“. erzählt Tanja Kilian. Nach der erfolgreichen Teilnahme an der Abschlussprüfung (mit der Note „sehr gut“) bekam Schlaftrend 2000 das AGR-Zertifikat überreicht. Es zeigt das AGR-Logo, den Hinweis „Zertifiziertes Fachgeschäft“, den jeweiligen Produktbereich und den Gültigkeitszeitraum.

Damit die Fachhändler immer auf dem neuesten Stand der Erkenntnisse sind müssen sie die Schulung und Prüfung jedes Jahr wiederholen. Parallel dazu aktualisiert die AGR, in ständiger Zusammenarbeit mit medizinischen Experten diverser Fachrichtungen laufend ihre Schulungsunterlagen.

AGR

Kompetent beraten durch AGR-geschulte Fachhändler

(agr) Die qualifizierte Beratung von Verbrauchern, die auf der Suche nach rückengerechten Produkten sind, erfordert fundierte Fachkenntnisse, die häufig nicht vorhanden sind. Zahlreiche Anrufe von unzufriedenen Kunden bei der Aktion Gesunder Rücken e.V. zeigen, wie sehr es an kompetenten Verkäufern mangelt. Die AGR hat daher ein Qualifizierungsprogramm für Fachhändler unterschiedlicher Branchen entwickelt. Das von AGR vergebene Zertifikat signalisiert Verbrauchern, dass sie auf kompetente Beratung setzen können.

Die Beschwerden der Kunden zeigen die verschiedenen Probleme auf, die bei nicht qualifizierten Händlern für den Kunden auftreten können. Ein Problem, dass sich beim Kauf von rückengerechten Produkten stellt, ist die fehlende Fachkenntnis des Verkäufers. Daher ist die Beratung des Kunden oft mangelhaft oder auch schlicht und ergreifend falsch. Am Beispiel Bettenkauf lässt sich dies einfach aufzeigen. Häufig wird durch die Unkenntnis des Verkäufers vergessen, darauf hinzuweisen, dass zu einer rückengerechten Matratze auch ein entsprechender Lattenrost gehört. Denn beide zusammen funktionieren als System. Ein ideales Bettsystem lässt sich individuell den unterschiedlichen Bedürfnissen des jeweiligen Benutzers anpassen und sein Körper wird stets optimal gelagert. Das ist eine wichtige Voraussetzung, um Rückenschmerzen zu vermeiden und gleichzeitig die Schlafqualität deutlich zu verbessern.

Mit der Schulung zum qualifizierten Fachhändler, die von der AGR angeboten wird, ergeben sich für den Kunden viele Vorteile. Die Verkäufer erhalten medizinische und anatomische Grundlagen über die Funktionen der Wirbelsäule, Aufgaben und Aufbau der Muskulatur sowie Ziele und Inhalte der Rückenschule. Zusätzlich bekommen sie umfassende Fachinformationen über einen „rückengerechten Alltag“. Dieses, über reine Produktkenntnisse hinausgehende Wissen ermöglicht eine individuellere Beratung des Kunden und hilft, das - aus medizinischer Sicht - für ihn am besten geeignete Produkt herauszufinden.